Archiv für März 2012

NDR wählt den HARZ zu einem der schönsten Naturpardiese des Nordens

Wir wussten es schon immer, doch jetzt wird es wieder mal offiziell bestätigt! Nach dem der Nationalpark Harz  im vergangenen Jahr wiederholt den Titel des schönsten Naturwunders Deutschlands gewonnen hat, bescheinigt das NDR-Fernsehen unserer Region ebenfalls paradiesische Verhältnisse.

Foto: Michael Quendler

Die abwechslungsreiche Natur in unserem schönen Harz ist aufgrund der Höhenunterschiede und verschiedenartigen Böden Heimat zahlreicher Pflanzen und Tiere. Dass die Wälder im Harz schon immer ein hervorragendes Jagdrevier war, stellte schon Karl der Große fest, als er ihn zum “Reichsbannwald” erklärte und das Jagen nur gekrönten Häuptern erlaubt war. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde im Harz der “Sachsenspiegel” verfasst, der den wilden Tieren hier Schutz gewährte.

Natur im Harz

Foto: Michael Quendler

Anfang 1700 folgte dann ein ökologisches Desaster – der Harz war fast vollständig abgeholzt. Die Menge an Köhlereibetrieben, die Holz zu Kohle verarbeiten, verschlangen die Harzer Wälder, so dass der Holzeinschlag stark limitiert wurde. Die Naturschutzmaßnahmen im Harzen hatten also schon immer einen hohen Stellenwert und einen besonders jungen Ursprung. Im späteren Verlauf der deutschen Geschichte, führte dann die innerdeutsche Teilung dazu, dass sich weite Teiler der Harzer Natur ungestört ausbreiten konnten, da sie in das Grenz- und Sperrgebiet fielen.

Besonders toll ist es, dass seit es über einer Dekade wieder eine wachsende Luchspopulation im Nationalpark Harz heimisch wird. Dies zeigt eindrucksvoll, dass der Winter-, Ski- und Sommer-Tourismus Harz der Natur des Harzes alle Möglichkeiten zur natürlichen Entfaltung und Entwicklung bewahrt.

Die Region Oberharz jetzt auch mit eigenem Youtube-Kanal

Ladies and Gentlemen, we proudly present: den neuen Youtube-Kanal der Tourist-Informationen Oberharz!

Ab sofort findet ihr tolle Impressionen aus dem Harz und vor allem aus der schönen Region Oberharz, der höchsten Urlaubs- und Wintersport im Harz, auch in unserem neuen YouTube-Kanal. Hier haben wir für euch viele tolle Videos mit bunten Harzimpressionen themengerecht in verschiedenen Playlisten zusammengefasst!

Schaut doch mal rein – und wenn ihr noch ein sehenswertes Video entdeckt, das bisher noch nicht dabei ist, schickt uns einfach eine Email an youtube@oberharz.de oder postet es direkt auf unsere Facebook-Seite! Wir sind gespannt, wie ihr dieses neue Projekt findet und freuen uns auf euer Feedback!

Heilklima-Wandern am UNESCO Weltkulturerbe

Am 24.  März 2012 wird offiziell das Heilklima-Wanderwegenetz im UNESCO Weltkulturerbe “Oberharzer Wasserwirtschaft” eröffnet.

Zuerst stellt ihr euch sicherlich die Frage “Heilklima-Wandern? Was ist das überhaupt?

Nun, beim Heilklima-Wandern startet man zu Beginn mit einer leichten Wanderung und steigert sich dann im weiteren Verlauf der darauf folgenden Wanderungen. Auf den Wanderungen führen Sie leichte Übungen im Gelände durch, bei denen vor allem das Gleichgewicht trainiert wird. Ziel dieser Art des Wanderns ist eine Stärkung der Ausdauer, die durch stetige Wanderungen immer weiter gefördert werden kann. Bei regelmäßigen Klimawandern erlangt der Körper eine solide Widerstandsfähigkeit und ist somit auch weniger anfällig für Krankheiten.

Zur feierlichen Eröffnungsveranstaltung des Heilklima-Wanderwegenetzes am 24. März um 11.00 Uhr in Altenau lädt die Kurbetriebsgesellschaft zusammen mit der Bergstadt Altenau alle Interessierten am „Heilklima-Portal“  am Parkplatz der KRISTALL Therme „Heißer Brocken“ auf dem Glockenberg in Altenau ein.

Auf 12 neu ausgewiesenen, klassifizierten Heilklima-Wanderwegen mit einer Gesamt-Streckenlänge von 105,4 km haben Wanderer und gesundheitsbewusste Urlauber jetzt die einzigartige Möglichkeit, die herrliche Natur des Oberharzes und die gewaltigsten Zeugnisse des UNESCO Weltkulturerbes zu erkunden und gleichzeitig ihrer Gesundheit Gutes zu tun. Der zentrale Einstieg ins Weltkulturerbe ist das neu entstandene „Heilklima-Portal“ direkt an der KRISTALL Therme Heißer Brocken in der Bergstadt Altenau im Oberharz.

Alle 12 Heilklima-Routen werden außerdem in einer neuen Heilklima-Wanderbroschüre detailliert beschrieben, die ab sofort in der Tourist-Information Altenau und den übrigen Tourist-Informationen Oberharz erhältlich ist. Die Ausschilderung und die Broschüren zum Heilklima-Wanderwegenetz im UNESCO Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft wurden außerdem gesponsert von der GLC Glücksburg Consulting AG und der Fa. Globetrotter Ausrüstung aus Hamburg.

Nach der Eröffnung haben am Samstag alle Besucher Gelegenheit, mit der Heilklimatherapeutin eine kleine Heilklimawanderung mit Erläuterungen zur Heilklimatherapie zu unternehmen. Informationsstände, eine Nordic Walking Schnupperrunde im DSV Nordic aktiv walking Zentrum sowie eine musikalische Umrahmung runden das Programm ab.

NDR untertage in der Einhornhöhle

Am Mittwoch, 20. März, strahlt das NDR Fernsehen um 18 Uhr in der Reihe “NaturNah” eine Dokumentation über die Einhornhöhle und die einzigartige Naturlandschaft der Harzer Dolomiten rund um die Höhle aus.

Die Einhornhöhle befindet sich ca. 1,5 km nördlich der Ortschaft Scharzfeld und liegt im Gebiet der sogenannten Brandköpfe, die dort ein Plateau bilden, das 150 Meter über der Talsohle des Odertals liegt. Sie besteht aus rund 270 Millionen Jahre altem Gestein, welches über Jahrtausende durch die allmähliche Verwitterung das Höhlensystem entstehen lies. Heute ist die Einhornhöhle die größte begehbare Höhle des Westharzes und erstreckt sich über eine Gesamt-Ganglänge von über 600 m.

Im Winter ist die Höhle Rückzugsort für seltene Tiere, im Sommer Ausflugsattraktion für die Besucher des Harzes. Als Highlight gilt hierbei die “Blaue Grotte”, die ihren Namen aufgrund des blauen Nebels trägt, der an heißen Tagen die Höhle füllt.

Diese Dokumentation gibt dem Zuschauer aber auch einen Einblick in die Forschungsaktivitäten der Geologen, die untertage erfolgreich nach Tierknochen und weiteren vorzeitlichen Schätzen suchen. So konnte durch ihre Arbeit beispielsweise die Existenz von Neandertalern nachgewiesen werden.

Ab dem 24. März beendet die Einhornhöhle die Winterpause, in der sie ausschließlich den heimischen Tieren wie Dachs, Fledermaus und Co vorbehalten war und ist dann wieder für Besucher zugänglich. Ab 10 Uhr finden dann wieder stündlich Führungen durch die Einhornhöhle statt.

Weitere Informationen zum Urlaub im Harz:

Der Harzer Hexenkessel – Walpurgis im Oberharz

Wenn am 30. April wieder aus allen Himmelsrichtungen die Hexen auf ihren Besen und Mistgabeln in den Harz geflogen kommen, ist es Zeit, ein rauschendes Fest zu feiern. In dieser Nacht, der Nacht der Nächte, versammeln sich die Hexen am “Blocksberg”, um sich dort mit dem Teufel zu vermählen.

Zur Walpurgisnacht versammeln sich die Hexen der Sage nach auf dem Hexentanzplatz bei Thale. Von dort aus treten Sie auf Besen, Mistgabeln und anderen Fluggeräten gemeinsam die Reise zum Brocken an, wo das eigentliche Hexenfest stattfindet. Hier angekommen, beginnt das rauschende Fest, bei dem alle Hexen in einem großen Kreis, mit dem Rücken zueinander, um das Feuer herum tanzen und anschließend dem Teufel den Hintern küssen. Nach dieser Zeremonie lassen sich die Hexen mit dem Teufel vermählen, worauf dieser ihnen das sogenannte Hexenmal zeichnet und ihnen dadurch die magischen Kräfte verleiht.

Seinen Ursprung findet die Walpurgisnacht aber in weit vorchristlicher Zeit, es ist ein Fest germanischen Ursprungs. Denn die alten Germanen feierten mit zahlreichen Opfergaben den Beginn des Frühlings und das Ende des Winters. Hierbei wurden dann auch mit Hilfe von Verkleidungen, Masken und vor allem Feuer alle bösen Geister vertrieben.

Nun wird es Zeit, dass auch wir wieder am 30. April rauschende Feste feiern und die Wintergeister in die Flucht schlagen, um so Platz für den Frühling zu machen.

So feiern wir mit allen Besuchern im Harz Walpurgis zum Beispiel im “Hexenkessel Altenau” mit viel Tanz, Musik und Vielem mehr ab 17.00 Uhr. Aber auch in der schönen Bergstadt Sankt Andreasberg wird das Ende des Winters gebührend gefeiert: Die große Open-Air Walpurgis Party freut sich ab 20.00 Uhr auf euren Besuch. Auch die Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld hält natürlich eine Walpurgis-Party für alle Besucher bereit.